Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
29/04/2020
14:00 - 16:30

Wo
Suchtprävention Aargau

Für
Jugendarbeit, Schulsozialarbeit, Fachpersonen, Lehrpersonen, beratende Fachkräfte

Was
Fortbildung

Ist es okay, wenn Danis Freundin heimlich seine WhatsApp Nachrichten liest? Oder dass die temperamentvolle Elena ihrem Freund beim Streit eine Ohrfeige gibt? Was ist mit Yasmin, die erzählt, dass ihr neuer Freund und sie sich gegenseitig via App tracken und so immer wissen, wo der andere ist? Und dann die Geschichte von Ivan, der nicht will, dass seine Freundin mit anderen Männern unterwegs ist?

Ein Informationsanlass für Fachleute, die mit Jugendlichen in Kontakt sind

Erste Liebe, erste romantische Beziehung, intime Erfahrungen, intensive Gefühle – es ist eine turbulente Phase im Leben von Jugendlichen. Jugendliche lieben, manchmal Hals über Kopf, manchmal sehr kontrolliert, manchmal etwas unbeholfen, manchmal innig und manchmal weniger fest. Liebe und Gewalt können nah beieinander sein und Grenzen verwischen. Was macht eine gute Beziehung aus? Wann ist es ein harmloses „sich um den anderen sorgen“ und wo beginnt Kontrolle, emotionaler Druck und Gewalt?

Wir informieren über Fakten und Hintergründe von Gewalt in jugendlichen Paarbeziehungen. Ausserdem zeigen wir auf, wie Sie als Jugendarbeiter, als Mitarbeiterin eines Beratungsdienstes, als Betreuerin von Teenager oder als Schulsozialarbeiter das Thema angehen und die Jugendlichen unterstützen können.

Programminhalte

  • Kurzinput zu Gewalt in jugendlichen Paarbeziehungen
  • Geschichten aus dem Alltag
  • Prävention und Früherkennung
  • Angebote der Mediothek
  • Diskussion und Austausch

Kosten

Der Anlass ist für Mitarbeitende von Aargauer Institutionen kostenlos, für Ausserkantonale: CHF 50 pro Person.

Name (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

Arbeitsort (Pflichtfeld)

Strasse (Pflichtfeld)

Plz / Ort (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Anmeldeschluss: 21. April 2020

Bemerkung

Diese Frage dient zur Spamabwehr