Grosses Interesse und reger Austausch an der Infoveranstaltung Kinder mittendrin

Freitag Nachmittag, 14:00 Uhr, draussen ist es schön und warm. Nicht die idealen Bedingungen für eine Weiterbildung. Im Seminarraum der Suchtprävention Aargau an der Kasinostrasse sind jedoch bis auf zwei Stühle alle besetzt. Aus 12 verschiedenen Gemeinden im Aargau (von B wie Bremgarten bis Z wie Zufikon) kommen sie angereist: Schulsozialarbeitende, Betreuende von Kindertagesstätten, Kinderhorten und Mittagstischen. Ein Zeichen dafür, dass das Interesse am Thema gross ist – Kinder als Mitbetroffene von häuslicher Gewalt ist etwas, das bewegt und gleichzeitig anspruchsvoll ist.

Bestürzte Gesichter und Geflüster sind zu vernehmen, nachdem ich die Zahlen der registrierten Delikte mit häuslicher Gewalt in der Schweiz aufzeige und wie viele Kinder jährlich davon mitbetroffen sind. Das Miterleben von häuslicher Gewalt kann mehr oder weniger schwere Auswirkungen auf die Entwicklung der Kinder haben. Allen ist klar: Es muss genauer hingeschaut werden. Aber was kann eine Fachperson genau tun und wo kann sie sich Hilfe holen? Mittels Inputs und Diskussionen erfahren die anwesenden Fachpersonen während der 2.5 stündigen Weiterbildung, welche Symptome mitbetroffene Kinder entwickeln können, was bei einem Verdacht gemacht werden kann und wo sie sich Hilfe holen können.

Der rege Austausch und die Diskussionen zeigen, dass viele Anwesende bereits selber während ihrer Tätigkeit Fälle erlebt haben und Geschichten dazu erzählen können. Ich merke, wie sehr es allen am Herzen liegt in Zukunft noch sensibilisierter gegenüber der Mitbetroffenheit von Kindern zu sein und wie gross ihr Engagement ist.

Beim Abhängen der Flips, Zusammenstellen der Stühle und Verräumen der Unterlagen bin auch ich in Gedanken noch bei den erzählten Geschichten und Rückmeldungen des Nachmittags. Trotz der Schwere des Themas breitet sich in mir dank dieser wertvollen und gelungenen Weiterbildung Zufriedenheit aus und ich freue mich bereits auf den nächsten Infoanlass dazu.

Nicole Häuptli, begeistert von Engagement der Teilnehmenden

2017-09-28T14:54:53+00:00