Mein Bauchgefühl

Ich fahre Zug. Jeden Tag sehe ich allerlei Menschen: Geschäftsleute auf dem Weg zur Arbeit, Senioren, die unterwegs sind um Wandern zu gehen, Familien mit ihren Kindern.

Letze Woche ist mir auf dem Nachhauseweg ein Mädchen, etwa 3 Jahre alt, aufgefallen. Es sitzt bei seinen Eltern im Abteil. Als das Kind aufstehen will, um besser aus dem Fenster sehen zu können, wird es wieder hingesetzt: Nicht mit den Schuhen aufs Polster! Die Möglichkeit, die Schuhe auszuziehen wird nicht in Betracht gezogen. Das ist auch nicht nötig, denn zu meinem Erstaunen blieb das Mädchen still sitzen, ihren Teddy fest umklammert, während sich die Eltern ebenfalls anschwiegen.

Die ältere Dame in meinem Abteil meint lächelnd zur Mutter «Sie haben ja ein braves Kind». Mein Bauchgefühl sagt etwas anderes. Wenn es einem Kind gut geht, spielt es, entdeckt die Welt… Wo ist der natürliche Entdeckergeist dieses Kindes hin? Was geht wohl in diesem kleinen Kopf alles vor? Ist zu Hause alles ok oder gehört es zu den 10-30 % der Kinder, die im Elternhaus Gewalt miterleben?

Falls Sie Kinder betreuen, besonders in der frühen Kindheit oder im Vorschulalter, besuchen Sie unsere Fortbildung am 18. Oktober. Wir zeigen auf, wie Sie betroffene Kinder erkennen und unterstützen können.

Stefanie Geiser, Projektmitarbeiterin Kinder mittendrin

Zur Fortbildung „Kinder mittendrin“ mit Fokus auf Frühe Kindheit und Vorschulalter
2018-08-30T14:43:38+00:00