Newsblog

/Newsblog/
24 07, 2016

Jähzorn: die unterschätzte Volksplage

Tobsuchtsanfälle und spontane Wutausbrüche sind weit verbreitet, in der Familie, am Arbeitsplatz, auf offener Strasse. Wie sehr Betroffene unter dem Jähzorn leiden, ist aber kaum bekannt.

Oft ereignen sich hinter der Fassade der Normalität dramatische Szenen, und ungeahnte Leidensgeschichten ziehen sich über Jahre hin. Wie wird Toben zur Sucht? Wann wird aus angemessener Wut Jähzorn? Betroffene erzählen ihre Geschichte und der Psychotherapeut Theodor Itten zeigt auf, wie der schmerzhafte Kreislauf durchbrochen werden kann und muss.

Sehr empfehlenswerte Radiosendung – nehmen Sie sich die Zeit dafür.

zur Radiosendung

 

23 06, 2016

Nebenwirkungen des Tourismus

Jährlich werden weltweit über 1,8 Millionen Kinder und Jugendliche Opfer von kommerzieller sexueller Ausbeutung. Sie werden von Reisenden sexuell missbraucht, gehandelt oder zu sexueller Sklaverei gezwungen. Bilder von sexuellem Kindesmissbrauch zirkulieren millionenfach im Internet.

Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist strafbar – auch im Ausland!

Sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen als Begleiterscheinung von Tourismus stellt ein wachsendes Problem dar. Tourismus- und Reiseangebote entwickeln sich weiter (z.B. Freiwilligeneinsätze in Waisenheimen oder Schulen im Rahmen eines Urlaubs), neue Destinationen werden touristisch erschlossen. Dies vergrössert die Gefahr für Kinder und Jugendliche, Opfer sexueller Ausbeutung zu werden.

Wurden Sie während Ihres Urlaubs Zeugin bzw. Zeuge einer mutmasslichen sexuellen Ausbeutung von Kindern oder Jugendlichen durch Touristinnen oder Touristen?

Haben Sie einen Verdacht? Melden Sie ihn! …..

10 06, 2016

Kindermittendrin – Anlass vom 10. Juni 2016

Links zum Anlass

Gefährdung des Kindeswohls
Leitfaden zur Zusammenarbeit zwischen Schule und Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde

Häusliche Gewalt: SKP Info 2/2016

Gewalt ist nie OK

 

 

29 04, 2016

No Hitting Day

Anlässlich des No Hitting Day vom 30. April 2016 macht Kinderschutz Schweiz mit einem kurzen Videoclip „Schlag Rahm, nicht Kinder!“ unter Mitwirkung von Heidi-Darstellerin Anuk Steffen klar, dass Körperstrafen gegen Kinder im Erziehungsalltag keinen Platz haben. Die Stiftung ruft die Politik dazu auf, das Recht der Kinder auf eine gewaltfreie Erziehung im schweizerischen Zivilgesetzbuch zu verankern.

Informationen zum No Hitting Day
19 02, 2016

Köpek – ein Filmtipp!

Ein ganz gewöhnlicher Tag in der Metropole Istanbul: Der zehnjährige Cemo
verkauft Papiertaschentücher auf der Strasse und trägt somit zum Lebensunterhalt
seiner Familie bei. Er verehrt ein junges Mädchen aus einem besseren
Quartier. Hayat wird von ihrem ungeliebten Ehemann terrorisiert.

Vorführung am 8. März, internationaler Frauentag
21 01, 2016

Gerettet!

Als Leonie kam, fuhr sie Gokart, Runde um Runde, sie wollte gar nicht mehr aufhören, so was kannte sie ja nicht. Das Gokart war nicht so klein wie ein Kettcar, sondern so groß, dass sogar Dirk Nowitzki sich mal reinquetschte, aber um den geht’s jetzt nicht. Es geht um Leonie, die im Gokart saß, „16 km/h“ stand auf dem Armaturenbrett, steht immer darauf, ist ja kein richtiges Armaturenbrett. Es geht um Leonie, die im Gokart saß und sich des Lebens freute.

Zum Artikel in ZEIT ONLINE

download-3120062

12 01, 2016

Ich war jeden Tag froh, überlebt zu haben

Ich hatte den Glauben an mich selber verloren. Ich hatte null Selbstwertgefühl, sagt Louise Hill. Die Mutter dreier Kinder war Opfer von häuslicher Gewalt. Ich war jeden Tag froh, überlebt zu haben, erinnert sie sich an die schlimme Zeit. Und: Ich hatte nur meine Kinder, die mir Liebe zeigten.

Louise Hill ist während ihrer Ehe durch die Hölle gegangen. Sie wurde von ihrem Mann beschimpft, niedergemacht und geschlagen. Louise Hill ist kein Einzelfall; häusliche Gewalt ist weit verbreitet. Im Doppelpunkt, Radio srf1, kommen Betroffene zu Wort.

Zum Doppelpunkt

download-3120062

13 11, 2015

16 Tage gegen Gewalt an Frauen

«Home sweet home» – Häusliche Gewalt ist nie privat!

Weltweit finden jedes Jahr zwischen dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November und dem Internationalen Menschenrechtstag am 10. Dezember Aktionen gegen Gewalt an Frauen statt. 2008 lancierte der cfd die Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» in der Deutschschweiz und koordiniert seither die Aktivitäten der rund 50 MitveranstalterInnen.

Weitere Infos finden Sie auf der Website des CFD

Weitere Veranstaltungen zum Thema finden Sie im Veranstaltungskalender des CFD

14 10, 2015

Bagpacker: Die Links zum Anlass

Im Anschluss an die Veranstaltung Bagpacker: Gewalt in Jugendbeziehungen
hier die interessantesten Links zum Thema Jugendgewalt

Heartbeat
Beziehungen ohne Gewalt

Ein Arbeitspaket zur schulischen und
außerschulischen Prävention von Gewalt
in intimen Teenagerbeziehungen

www.gewalt-ist-nie-ok-de
Häusliche Gewalt
Informationen für Kinder und Jugendliche

Rechtsgrundlagen für Schulen
und Gemeinden
Überblick über Rechtsfragen im Verhältnis zwischen

Kindern, Eltern, Schule und verschiedenen Behörden

Eine Publikation im Auftrag
des Bundesamts für Gesundheit
Herausgeber: Hochschule Luzern
Entwicklung von Gewalterfahrungen Jugendlicher im Kanton Zürich 1999 – 2014
Forschungsbericht der ETH Zürich

ETH_Forschungsbericht_Gewalterfahrungen_Jugendlicher

Gefährdung des Kindeswohls
Leitfaden zur Zusammenarbeit zwischen Schule und Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde

Gefaehrdung_des_Kindeswohls

Beachten Sie unsere weiteren Veranstaltungen zum Thema

11 09, 2015

Die Frau ist fast immer schuld

Die Männer, die bei Matthias Lüscher im Korbstuhl sitzen, tun dies freiwillig, aber nicht gerne. Über ihrem Kopf: eine Zimmerpflanze, ein Raumspray, eine geschmiedete Uhr in Form einer Windrose. In ihrem Kopf: Bilder von sich selbst, wie sie ausholen und treffen, und Bilder ihrer Frauen, wie sie zurückweichen oder fallen.

Lesen Sie den Bericht der Aargauer Zeitung …..